Dienstag, 28. Februar 2017

Wer hat Frauke Petry's Schulden von gut 800.000 Euro bezahlt oder: Gibt es eigentlich auch V-Frauen??







   






 
Hallo liebe Leute,

 
ein kurioser Fakt, der von den Massenmedien mal wieder totgeschwiegen wird:
 
Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry ist offensichtlich schon seit längerem völlig schuldenfrei und ALLE Insolvenzverfahren sowohl gegen ihre ehemalige Firma als auch gegen sie selbst sind inzwischen eingestellt worden. Es findet sich daher auch kein einziger negativer Schufa-Eintrag über Frauke Petry, nicht ein einziger.
 
 
Wie kommt das alles?
 
 
Zum Hintergrund:
 
 
 
Petry gründete im März 2007 das Unternehmen PURinvent GmbH in Leipzig-Plagwitz , das einen neuartigen Polyurethan-Kunststoff (HydroPUR) als Reifendichtmittel herstellt. Das Unternehmen hatte zeitweise zehn Mitarbeiter. Petry investierte etwa eine Million Euro in das Unternehmen: eigenes Geld, Preisgelder von Auszeichnungen und vor allem Kredite.
 
 
Ende 2013 musste Petry für das Unternehmen Insolvenz beantragen und anschließend in die  Privatinsolvenz gehen, da sie privat gebürgt hatte. Kurzzeitig ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen möglicher Insolvenzverschleppung – findet dafür aber keine Anhaltspunkte. Die Politikerin räumte im Gespräch mit der „Zeit“ aber ein, dass sie eine Insolvenz ihrer Firma vor der Bundestagswahl im September 2013 abwenden wollte: „Ich wollte natürlich vermeiden, dass meine Firma vor der Bundestagswahl Insolvenz anmelden muss“, sagte sie. Der Insolvenzantrag sei dann im November 2013 eingereicht worden. Also waren die Ermittlungen wegen Insolvenzverschleppung gar nicht so abwegig.
 
 
Das Unternehmen wurde 2014 von einem süddeutschen Investorenkonsortium erworben und in PURinvent System GmbH umbenannt. Der Geschäftsbetrieb wurde aufrechterhalten. Petry war im neuen Unternehmen bis Anfang 2016 Geschäftsführerin. Als Begründung für den Ausstieg gab sie an, mit Politik, Familie und Firma überlastet zu sein. Auf der Internetseite der Purinvent heißt es aber dazu, dass sich das Unternehmen „bereits Anfang 2016 von Petry getrennt“ habe.
 
 
Drei Tage vor der Landtagswahl in Sachsen 2014 wurden durch Presseberichte Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Leipzig wegen Insolvenzverschleppung gegen Petry bekannt. Die Ermittlungen wurden später aber eingestellt.
 
 
Unter dem Aktenzeichen 405 IN 1449/14 hatte das Amtsgericht Leipzig am 1. September 2014 allerdingsein Privatinsolvenzverfahren eröffnet und schon In der Woche nach dem Essener Parteitag im Juni 2015 - Bernd Lucke hatte inzwischen seine Sachen gepackt - leitete Frauke Petry ihre Sanierung ein. Über ihren Rechtsanwalt beantragte sie die Aufhebung der Privatinsolvenz. Sie wies anscheinend nach, dass die sechsstelligen Schulden bezahlt sind. Am 1. September 2015 wurde dann die Privatinsolvenz beim Amtsgericht Leipzig aufgehoben.
 
 
Aber woher kamen die gut 800.000 Euro, um Petry's Verbindlichkeiten zu bezahlen ??
 
 
Aus der Parteikasse, was mit ziemlicher Sicherheit rechtswidrig wäre?
 
 
Von einem privaten Mäzen oder von irgendeinem (ausländischen) Verein
 und wenn ja von wem?
 
 
Und warum berichten die Massenmedien darüber nicht??
 
 
Oder andersherum gefragt: Von wem wird die ach so 'böse' 
Rechtspopulistin Frauke Petry eigentlich geschützt?
 
 
Und warum ist immer noch keine Anklage wegen Meineids
gegen Frauke Petry eingereicht worden? Sie hat nämlich eindeutig und klar
nachweisbar vor dem Landeswahlausschuss in Sachsen einen
Meineid geleistet. Und daher noch einmal:
 
 
Von wem wird Frauke Petry eigentlich geschützt??
 
 
Oder arbeitet diese 'alternative' Dame etwas für den Verfassungsschutz?
Ist Frauke Petry tatsächlich eine V-Frau und ist die AfD nichts anderes
als kontrollierte Opposition?
 
 
Das hat der BND schließlich damals auch mit der NPD gemacht.
 Dort haben ja auch V-Männer in führender Position
       mitgearbeitet und dadurch diese Partei kontrolliert.
 
 
Wie hat Lenin schon vor fast 100 Jahren gesagt:
 
 
'Der beste Weg, die Opposition zu kontrollieren, ist sie selber anzuführen.' 
 
 
 
Bleibt bloß wachsam !!
 
Mit patriotischen Grüßen. Carsten Schulz,
 
 
Wahrheitsforscher, radikaler Verfechter von Meinungsfreiheit,
leidenschaftlicher Kampf-Blogger und der einzige wirklich
 unabhängige und tatsächlich investigative Journalist
 in der Region Hannover.
 
 
 
 
 

 
Und bitte spendet einen kleinen Betrag zur Aufrechterhaltung meines
 tatsächlich unabhängigen und investigativen Journalismus:
 
Carsten Schulz
Commerzbank Hannover
DE52 2504 0066 0590 6250 00
COBADEFFXXX

            Vielen Dank !!.......
 

 
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen